Stiftungsmahl am Aschermittwoch

Nachricht Bremervörde, 05. März 2017

„Armut und Reichtum“

Am Mittwoch, den 01.März 2017, feierte die Stiftung „Pro Liborius & Auferstehung“ ihr 2.Stiftungsmahl im Bremervörder Jugendhotel „Ostel“. 
Als Redner für den Vortrag konnte Herr Superintendent i.R. Hans-Wilhelm Hastedt gewonnen werden.

Ralf Hube, Mitglied des Stiftungsvorstandes begrüßte die Gäste und den Referenten, den er als "Vater der Stiftung" bezeichnete. In seiner fast 18jährigen Amtszeit als Superintendent des Kirchenkeises Bremervörde - Zeven habe er den Ausbau der Stiftung vorangetrieben.

Hans - Wilhelm Hastedt sprach zu etwa 50 Zuhörern über das Thema „Arm und Reich“. In den Mittelpunkt seiner Ausführungen stellte er Begriffe wie Teilhabe, Gefühle, Sichtweise arm – reich, Armutswanderung. Reich sein ist ein sehr subjektives Gefühl ebenso wie auch Armut. Dabei spielt die Frage des Gefühls „wie sehe ich mich? eine wichtige Rolle. Die Armen zieht es zu den Reichen. Wie können wir der Armutswanderung entgegensteuern? Herz und Verstand werden dazu gebraucht. Wer reich ist, muss darauf achten, dass auch andere reich werden. So ist Reichtum teilen klug. So muss reich und arm sich immer wieder angleichen.

Der Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung bedankte sich bei Herrn Hastedt im Namen der Zuhörer. Gleichzeitig ging ein herzliches Dankeschön an die Geschäftsführerin des Ostel, Frau Niemann, für die sehr gute Bewirtung und Ausrichtung des Abends. Die Stiftung wird die begonnene Tradition mit dem "Stiftungsmahl am Aschermittwoch" auch im Jahr 2018 am 14. Februar fortsetzen.